Spielbericht Berlin Knights vs. Potsdam Royals Prospects

Es gibt sone und solche Footballspiele. Und dann gab es da dieses Spiel. Für beide Teams war die Marschroute klar. Alles auf Sieg. Die Potsdamer wollten ihre Perfect Season eintüten. Die Berliner wollten die Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen und vielleicht sogar noch die Sensation schaffen, und die Tabellenführung zurück erorbern.

Bereits nach 60 Sekunden des Spiels waren alle Gedanken daran vergessen, denn es sah, trotz sehr guter und intensiver Vorbereitung auf diese Spiel, nach einem Desaster für die Knights aus. Aber der Reihe nach. Coin Toss gewonnen, Return Team aufs Feld gestellt, Ball returned, Offense bereit zum ersten Snap. Bis dahin nichts außergewöhnliches. Runningback Randy Holm bekommt im ersten Play den Ball und läßt ihn im Getümmel fallen. Ein Potsdamer reagiert blitzschnell und trägt das Spielgerät 22 Yards zum Touchdown zurück. Egal. Mund abputzen, weitermachen. Return Team aufs Feld gestellt, Ball returned, Offense bereit zum Snap. Diesmal Pass. Abgefangen. Touchdown. Weder die Offense der Potsdamer noch die Defense der Berliner hatten bis dahin das Feld gesehen und es stand bereits 0:13.

Die Zuschauer im degewo-Stadion ahnten böses. Die Minen der Knights Coaches verfinsterten sich. Und offenbar war genau dieser Weckruf notwendig. Randy Holm kämpfte um jedes Yard, QB Ben Rosin lieferte einen platzierten Pass nach dem nächsten ab und die Knights marschierten und marschierten. Die Defense spielte ein neues System und ließ keinerlei nennenswerte Aktionen zu. Sogar das gefürchtete No-Huddle System der Potsdamer konnte man aushebeln und bereits ab Ende des zweiten Quarters gab man auf Seiten der Potsdamer keine Signale mehr aufs Feld sondern besprach sich direkt zwischen Coaches und Quarterback vor jedem Spielzug. 28 unbeantwortete Punkte legten die Knights hin. Dreimal schlug die Offense zu. Einmal war es CB Leo Leeser, der einen Pass der Royals abfangen und zum Touchdown zurücktragen konnte. Zur Halbzeit hieß es 28:13 für die Berliner.

Sichtlich stolz auf diese Leistung trieb Headcoach Tom Balkow seine Männer weiter an. Nur nicht nachlassen, lautete die Devise. Und das Team hielt Wort. Am Ende hieß es 35:25 und damit erneut Heimsieg für die Knights. Balkow: „Am Anfang des Spiels haben wir uns schon gefragt, woran es gelegen hat. Die Mannschaft hat aber unglaubliche Moral bewiesen. Nach den zwei Touchdowns habe ich in die Augen meiner Jungs geschaut und bei allen war dieses ’nein wir verlieren das hier nicht‘ Feuer zu sehen. Viel zuviele Strafen, viel zu viele Nicklichkeiten, viel zu viele Diskussionen aber auch sehr viele positive Emotionen. Wir haben auf Seiten der Defense genau 100 Yards weniger zugelassen als im Hinspiel. Unsere Offense hat schlichtweg abgeliefert und ihr wahres Potenzial endlich zeigen können. Ich bin unfassbar stolz auf diese Mannschaft. Für solche Spiele coached man, auch wenn ich wieder um Jahre gealtert bin.“

Mit diesem Sieg haben sich die Knights Platz 2 in der Tabelle endgültig gesichert und sind nicht mehr zu verdrängen. Am kommenden Sonntag kommt es dann zum letzten Spiel der Knights in der Landesliga Saison 2018, wenn es zum Rückspiel nach Beelitz geht.

 

Vielleicht gefällt dir auch