Ladies mit wichtigem Sieg zuhause

Nur knapp zwei Stunden dauerte es. Dann war das stark lauflastige Rückspiel der Berlin Knights Ladies zuhause gegen die Hamburg Blue Devilyns gespielt. Am Ende konnten sich die Knights Ladies mit ihrem zweiten Sieg der Saison für viele Wochen harte und intensive Arbeit belohnen.

Dabei waren die ersten fünf Minuten des Spiels zum Wegschauen aus Berliner Sicht. Im ersten Offense Drive direkt eine Interception, deren Return knapp in der Redzone gerade noch so gestoppt werden konnte und kurz darauf stand es 0:7 für die Devilyns, die zum gleichen Play griffen, dass ihnen auch schon im Hinspiel Punkte beschert hatte. Obwohl man auf Seiten der Knights genau gegen dieses Play zwei Wochen lang trainiert hatte, schlug es direkt beim ersten Versuch erneut zu. Da die Knights Ladies nicht wie gewohnt im Stadion sondern auf dem eigentlichen Trainingsplatz des Jahn-Sportparks spielten und die Zuschauer sehr nah an der Teamzone waren konnte wahrscheinlich jeder Anwesende das kleine Gewitter hören, welches der Headcoach da losließ. Und das wirkte.

In der Zukunft ließ die Defense nichts mehr zu und produzierte Turnovers en masse. So war es in der Folgezeit des Spiels LB #8 Britta Exner, die zweimal der gegnerischen Spielerin den Ball aus den Händen schlagen konnte. Einmal nahm sie ihn selber auf und trug ihn 40 Yards zum Touchdown zurück. Einmal recoverte CB #3 Jacqueline Conrad einen fallengelassenen Ball und den Schlußpunkt der Fumble-Serie setze DL #90 Martina Eder, die geistesgegenwärtig einen Ball aufnahm und 50 Yards in Richtung Endzone trug, aus dem dann die Offense Kapital schlagen konnte. Mit einer Interception von LB #38 Kelly überzeugte die Defense auch tief im vierten Quarter.

Die Offense Maschinerie der Knights kam nach dem frühen Schock auch sehr gut ins Laufen. Kraftvolles Laufspiel gepaart mit gefährlichem Passspiel sorgten für diverse First Downs und gute Feldpositionen. Da war man auch nicht traurig über ein verschossenes Field Goal aus 44 Yards. Immerhin hatte man mit RB #10 Sarah Diedrich bereits im ersten Quarter mit einem sehenswerten Lauf-Touchdown und dem Defense Touchdown die Führung übernommen und ging mit 14:7 in die Halbzeit. Bereits im dritten Quarter sollte dann der Endstand hergestellt werden. QB #11 Silvana Friese fand WR #13 Juliane Widiger weit offen und diese musste nur noch die Beine in die Hand nehmen. Das vierte Quarter brachte nichts nennenswertes auf beiden Seiten mehr ein. Die Knights Ladies feiern ihren zweiten Saisonsieg und – wie sollte es anders sein – wieder zuhause.

Headcoach Tom Balkow zum Spiel: „Ein tolles Spiel gegen einen tollen Gegner mit tollem Ergebnis. Ich bin unfassbar stolz auf meine Spielerinnen. Wir waren in den letzten Spielen immer so nah dran und haben uns selbst in entscheidenden Momenten ein Bein gestellt. Heute waren alle bis zum Ende konzentriert und fokussiert, haben füreinander gearbeitet und einfach mal nicht nachgedacht sondern einfach Play für Play ihren Job gemacht.  Das gibt uns weiteren Auftrieb für unseren Weg. Jetzt haben wir noch zwei Spiele. Eins davon wollen wir noch gewinnen und die Saison im Mittelfeld der Liga abschließen. Das wäre für unser junges Programm im ersten Jahr ein unfassbarer Erfolg.“

Wer die Knights Ladies ein letztes Mal in diesem Jahr zuhause erleben will, muss sich den 28.07. ganz dick im Kalender anstreichen. Dann gibt es den großen Knights vs Kobras Doubleheader. Um 12 Uhr treffen die Frauen aufeinander. Um 16 Uhr sind dann die beiden Männerteams dran. Gespielt wird dann wieder regulär im kleinen Stadion des Jahn-Sportparks.

Photo-Credit: Thomas Sobotzki www.tsfd.de

Vielleicht gefällt dir auch