Der AFCVBB stellt neue Ligenstruktur vor – Knights Seniors 2019 mit attraktiven Gegnern

Am Freitag, 12.10.18 hat der Landesverband AFCVBB e.V. allen Vereinen die neue Ligenstruktur ab 2019 vorgestellt. Eine Reform war notwendig geworden, da der bisherige Spielverbund durch die Mitgliedsverbände aufgelöst wurde. Die Berlin Knights werden im Spielbereich Nord-Ost eingeteilt, wo es zu sicherlich spannenden Duellen mit Berliner, Brandenburger und Teams aus Mecklenburg-Vorpommern kommen wird. Für den Spielbereich Nord-Ost wird es darüber hinaus ein neues, die Ligen repräsentierendes Logo geben, welches in einem Wettbewerb ausgeschrieben und am 03.Februar 2019 – am Tag des SUPERBOWL LIII – veröffentlicht wird.

In der Regionalliga kommt es dabei zu den erwarteten Anpassungen. Die Leipzig Lions und die Magdeburg Virgin Guards verlassen die Gruppe. Die Berlin Adler als Absteiger aus der GFL2 und die Tollense Sharks als Aufsteiger aus der Oberliga komplettieren das Teilnehmerfeld um die Teams aus Cottbus und Berlin (Bears, Thunderbirds, Bulldogs, Rebels II).

Nachdem so ziemlich alle Teams aus der vierten Liga entweder sportliche Absteiger, Aufsteiger oder aus dem anderen Spielbereich waren, wurde hier am meisten gegrübelt, wem man den allein verbliebenden Berlin Kobras zuteilen würde. Der sportliche Aufsteiger aus der Verbandsliga – die Berlin Bullets – waren dabei gesetzt. Auch den eigentlichen Absteiger Erkner Razorbacks behielt man in der Liga. Aus der Verbandsliga wurden die Vorpommern Vandals hochgezogen. Die größte Freude dürfte aber auf Seiten der Potsdam Royals und eben unserer Berlin Knights sein. Die Prospects aus Potsdam wurden ebenso aus der Landesliga direkt in die Oberliga eingeteilt wie die Knights. Beide Mannschaften konnten sportlich so sehr überzeugen, dass die Verantwortlichen die Legitimation sahen, beiden Mannschaften die Chance in der Oberliga einzuräumen. Damit kommt es in 2019 zum Wiedersehen der beiden Rivalen des Jahres 2018.

In der Verbandsliga 2019 werden dann die Gegner der Knights aus 2018 Stralsund Pikes, Brandenburg Patriots und Rostock Baltic Blue Stars gegen die Eberswalder Warriors, die in der Liga verbleiben, und die neu gemeldeten Schwerin Mecklenburg Bulls antreten.

Unterhalb der Ligen wird es eine neu geschaffene Challenge League geben. Hier wird für Herren und Damen 9-er Football in Form einer Aufbauliga angeboten.

Knights Headcoach Tom Balkow: „Ich bin sehr froh und glücklich über die Nachricht. Wir hatten ein großartiges Jahr 2018 und ich freue mich, dass wir offensichtlich sportlich überzeugen konnten. Vor der Saison 2018 haben wir gesagt, wir gehen den Weg von ganz unten und wir wollen nichts geschenkt haben sondern uns alles erarbeiten. Ich bewerte diese Einteilung als Ergebnis dieser harten Arbeit. Außerdem muss ich sagen, dass ich es sehr positiv finde, bereits vor dem German Bowl zu wissen, wie das kommende Jahr aussieht. Das gibt viel Planungssicherheit.“ Angesprochen auf die neuen Gegner bemerkt Balkow: „Da stehen uns ein paar tolle Duelle ins Haus. Erkner und die Kobras sind sicherlich die gejagten Favoriten in dieser Liga. Beide Teams verfügen über sehr viel Qualität und Erfahrung. Potsdam kennen wir schon. Das wird wieder ein heißer Tanz. Bullets und Vandals werden genau wie wir als Aufsteiger sich einen Namen machen wollen. Wir nehmen diese Herausforderung an und wollen natürlich beweisen, dass wir zu Recht in der Liga eingeteilt wurden. Wir werden nicht als Punktelieferant gegen die Teams antreten, soviel ist sicher.“

Wir freuen uns mit den Spielern und Coaches auf ein spannendes 2019 gegen diese Teams.

  • Berlin Kobras
  • Erkner Razorbacks
  • Berlin Bullets (Aufsteiger aus der Verbandsliga)
  • Vorpommern Vandals (Aufsteiger aus der Verbandsliga)
  • Potsdam Royals Prospects (Aufsteiger aus der Landesliga aufgrund des sportlich erfolgreichen Abschneidens in 2018)

Vielleicht gefällt dir auch