Knights Seniors mit erstem Härtetest 2019

Man konnte schon etwas verwundert sein, warum die Coaches der Knights Seniors nach dem Apfiff des ersten Spiels des Jahres fast schon einen zufriedenen Gesichtsausdruck mit sich rumtrugen. Immerhin hatten sie gerade 06:38 gegen die Spandau Bulldogs verloren.

Die erste Halbzeit des Spiels war dominiert von beiden Defense Reihen. Keines der beiden Teams fand ein Rezept gegen die jeweils andere Verteidigung und man merkte deutlich, dass es für beide Mannschaften das erste Spiel war. Eine Menge Rost galt es abzuschütteln. Das Spiel bewegte sich größtenteils zwischen den 30-Yard Linien. Nur eine kleine Unaufmerksamkeit bei der Zuteilung in der Defense der Knights war auszumachen. Und diese nutzen die Bulldogs natürlich gnadenlos aus. Nach tiefem Pass hieß es kurz vor der Pause 0:7 aus Sicht der Knights (PAT gut).

Die zweite Halbzeit war für die Knights dann eher darauf ausgelegt, neues auszuprobieren und alle 40 anwesenden Spieler aufs Feld zu bekommen. Es wurde viel rotiert, viele Backups durften aufs Feld und vor allem konnten alle Rookies, darunter auch Rookie QB Leo Hofmann, einmal zeigen, was sie in den vergangenen Monaten (und bei einigen nur Wochen) gelernt hatten. So war es nur verständlich, dass die ritterliche Verteidigung immer wieder Lücken aufzeigte, die Spandau natürlich zu nutzen wußte.

Noch einmal brachte die Knights Offense ihr vermeintlich erstes Set für diesen Tag auf den Platz. Eine sehr stark aufspielende Offense Line hatte gehörig Wut im Bauch und wußte diese auf dem Feld zu kanalisieren. Die erforderlichen Freiräume wurden aufgemacht und Runningback #20 Randy Holm sprintete in seiner unnachahmlichen Art über das Feld und erzielte die Ehrenpunkte des Tages. Am Ende fiel der Endstand vielleicht sogar etwas zu hoch aus, was aber der Stimmung keinen Abriß tat.

Headcoach Tom Balkow: „Natürlich bin ich zufrieden. Wir stehen vor unserer erst zweiten Saison, sind Aufsteiger aus der sechsten in die vierte Liga, haben heute mit einem kleinen Kader und ohne 9 vermeintliche Starter gegen den Aufstiegsaspiranten der dritten Liga eine Halbzeit lang sehr gut ausgesehen und den Jungs das Leben schwer gemacht. In der Defense haben wir in der ersten Halbzeit absolut überzeugt und aufblitzen lassen, wozu wir im Stande sind. Unsere stark dezimierte Offense Line hat heute einen richig guten Job gemacht. In der Spandauer Defense Line stehen zwei ehemalige GFL Spieler. Hier keinen QB Sack zuzulassen ist eine mehr als gute Leistung. Unsere Rookies konnten sich zeigen, wir konnten viel ausprobieren und wir wissen nun sehr genau, woran wir noch bis zum Saiosnbeginn arbeiten müssen. Wir haben noch ein Vorbereitungsspiel und noch ein viertägiges Trainingslager vor uns. Ich bin sehr zuversichtlich im Hinblick auf die Saison.“

Diese beginnt für die Knights übrigens am 18.05. in Greifswald, zu Gast bei den Vorpommern Vandals.

(c) Foto mit freundlicher Genehmigung von frtp.de https://www.facebook.com/frtp.de/

Vielleicht gefällt dir auch