Knights Seniors zuhause weiter mit weißer Weste

Gerne wird in solchen Tagen das Wort ‚Hitzeschlacht‘ benutzt. In Fall des Spiels unserer Seniors gegen die Potsdam Royals Prospects ist dies fast noch eine Untertreibung. Auf dem Feld in der prallen Sonne wurden zwischenzeitlich bis zu 45° Celsius gemessen. Das ging ordentlich an die Substanz beider Teams.

Ein Spiel, in dem die Gäste zunächst das glücklichere Händchen hatten. Die Knights Defense konnte direkt im ersten Drive das sehr variantenreiche und von vielen Motions und Misdirection Plays geprägte Spiel der Royals zunächst nicht stoppen. Die arbeiteten sich damit über das gesamte Feld. Die ersten Punkte wurden per Lauf erzielt. 0:6 stand es nach dem ersten Quarter.

Der zweite Spielabschnitt gehörte dann eindeutig den Knights. Zunächst war es Runningback #20 Randy Holm, der die Führung zum 7:6 (PAT gut) herstellte, ehe Runningback #43 Janis Scharmer diese zum Halbzeitpfiff auf 13:6 (PAT nicht gut) erhöhte.

Im dritten Quarter wurde es dann wirklich kraftraubend für die Defense der Knights. Mehr als 9 Spielminuten am Stück standen sie auf dem Feld und versuchte die Angriffsversuche der Potsdamer abzuwehren. Kurz vor dem letzten Seitenwechsel klingelte es dann doch im eigenen Haus. 13:12 (2-PTC nicht gut) hieß es auch durch das gesamte vierte Quarter hindurch. Beide Defenses standen sicher, kreierten Turnovers und ließen nichts zählbares zu. Am Ende sollte dann die Verteidigung der Knights den Schlußpunkt setzen. Ein 25 Yard Interception Return Touchdown durch #18 Leo Leeser besiegelte den Endstand. Es hieß zwar nochmal kurz zittern aber 50 Sekunden vor Schluß machte Safety #6 Chris Ley mit einer weiteren Interception, der insgesamt dritten an diesem Tag, endgültig den Deckel drauf.

Headcoach Tom Balkow: „Heißes Spiel. Im wahrsten Sinne. Ich bin mal wieder um Jahre gealtert an der Sideline. Am Ende stimmt micht das Ergebnis positiv. Wir sind weiterhin seit unserer Gründung zuhause ungeschlagen und tasten uns an die Teams an der Tabellenspitze ran. Wir haben fünf Turnovers kreiert, in der Offense sehr diszipliniert gespielt und hatten am Ende sicherlich dann auch das notwendige Glück, um so ein umkämpftes Spiel nach Hause zu bringen. Jetzt bereiten wir uns auf Erkner vor. Das wird sicherlich auch ein unglaublich schweres Spiel.“

Photo-Credit: Thomas Sobotzki www.tsfd.de

Vielleicht gefällt dir auch