Knights beenden gemeinsame Trainingswochen mit den Thunderbirds

Bereits zum dritten – und damit letzten –  Mal trafen sich gestern die Herrenmannschaften der Berlin Knights und der Berlin Thunderbirds zu einer gemeinsamen Trainingseinheit. Nachdem in den beiden Vorwochen die jeweiligen Defense und Offense Formationen separat mit- und gegeneinander gearbeitet hatten, wurde die für beide Seiten erfolgreiche Trainingsphase mit einem umfangreichen Scrimmage abgeschlossen. Beide Headcoaches konnten in den vergangenen Einheiten wichtige Erkenntnisse für ihre anstehende Saison sammeln und unter realen Spielbedingungen testen.

Knights Headcoach Tom Balkow: „Wir sind sehr zufrieden mit den zurückliegenden Trainingseinheiten. Uns war es wichtig, nach der bisher sehr langen Vorbereitungsphase endlich wieder einmal eine andere Helmfarbe vor der Nase zu haben und zu schauen, wo wir stehen. Wir haben noch eine Menge Sand im Getriebe, was aber zu dieser Zeit der Vorbereitung normal ist. Wir haben als Coaches wichtige Erkenntnisse gewinnen können und werden daran nun in den nächsten Wochen, und speziell im Trainingslager daran arbeiten.“

Befragt nach dem Grund, warum man sich einen höherklassigen Gegner als Trainingspartner ausgewählt hat, antwortet Balkow: „Meine Jungs wollen gefordert werden. Die Thunderbirds sind ein etabliertes Team und spielen eine Liga höher als wir. Da wollen wir mittelfristig auch hin und es war gut einmal zu sehen, wie wir gegen einen Regionalligisten aussehen. Wir konnten im Scrimmage mehrfach scoren, standen mit der Defense ganz passabel da. Das war eine für uns sehr gute Einheit. Kommenden Samstag kommt dann der nächste richtige Härtetest, wenn wir gegen den Top-Favoriten der Regionalliga, die Spandau Bulldogs, offiziell testen.“

Vorausblickend auf dieses Spiel bleibt Balkow aber realistisch. „Natürlich wollen wir immer unser Bestes aufs Feld bringen. Spandau ist aufgrund der vielen Neuzugänge mehr als nur haushoher Favorit. Ich denke, sie werden mit den Adlern um Platz 1 in der Tabelle kämpfen und das ist natürlich leistungstechnisch eine ganz andere Hausnummer. Für mich ist dieses Spiel eher wichtig, um weiter zu lernen, meinen Spielern die Möglichkeit zu geben sich zu entwickeln und um uns bis zum Saisonauftakt in bessere Form zu bringen. Wir wollen uns wahrlich nicht vorführen und abschlachten lassen, aber die Rollen sind doch sicherlich deutlich verteilt in diesem Aufeinandertreffen. Wir freuen uns auf jeden Fall auf ein gutes und faires Spiel beider Teams.“

Wer die Knights in diesem Jahr erstmals in Aktion sehen will, sollte am Samstag, 30.03., den Weg nach Spandau in das Stadion Neuendorfer straße, Askanierrring 88 finden. Kick Off des Spiels ist 15 Uhr.

Vielleicht gefällt dir auch